Erde, die uns dies gebracht
Sonne, die es reif gemacht,
Liebe Sonne, liebe Erde
Euer nie vergessen werde

Christian Morgenstern



  Startseite
  Über...
  Störung
  Schwach
  Gewichtsverlauf
  Gästebuch

 
Freunde
   
    nicki19

    leben.s.nebel
   
    fee-foret

   
    unlock.your.soul

    - mehr Freunde


Links
   angels fall first
   tropical grapefruit
   numb belligerence
   amberchamber
   fuck barbie
   aesthetic perfection
   mer.de
   fragile.wings
   kleine heile welt
   unlock.your.soul
   herz.defekt
   vice
   thin.challenge
   .luna
   cumy
   mary


http://myblog.de/raupe.nimmersatt

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
what am i doing here?

schau grade "sharing the secret". das ist so krank. wenn ich drüber nachdenke, wieviele sich das ansehen und denken "ja, ich will auch so krank sein... die ist schön dünn. und mir geht es oft genau so wie ihr..." wieviele die krankheit MÖCHTEN

done.

ich bin nicht mehr 16, ich bin überwiegend glücklich und zufrieden.
ich bin stolz darauf solange nicht mehr gekotzt zu haben, dass ich nicht mehr weiss, wann das letzte mal war...
ich hab gemerkt, dass es beim fasten um was anderes geht. statt dauernd vor meiner körperlichkeit wegzulaufen und sie mit essen, ablenkung, konsum, immer unter leuten sein, immer unterwegs, zu überdecken, hör ich ihm jetzt zu, wie er sagt "ich bin hungrig. ich hab schmerzen. tu was dagegen! ich bin DA."

es ist nicht leicht einen weg zu finden zwischen "aber mein bauchumfang ist so hoch dass ich gesundheitliche probleme kriege und ich muss mich gesünder ernähren und mehr bewegen sonst geht es mir schlecht" und eben nicht wieder diese ganze kranke scheisse anzufangen.

hell, sogar meine freundin, die ich für die stabilste person der welt hielt, hadert auf einmal mit ihrer "fitness", ihrem gewicht. sie wil fasten "weil es gesund ist" und sport treiben "weil sie nicht fit ist". klar... die aussagen kenn ich leider alle von mir selber. bin ich zu sensibel, und vermute hinter jeder solchen aussage gleich ne essstörung? oder betrifft es einfach viel zu viele irgendwann mal im leben?
außer meiner einen freundin, die sich gesund ernährt, trotzdem was gönnt (und im übrigen NICHT schlank ist!) und sich bewegt, haben alle die mir gerade einfallen irgendwann mal oder im moment immer noch probleme mit dem essen und ihrer figur gehabt. auch wenn sie nicht alle tatsächlich bulimisch oder anorektisch waren.

darf doch nicht wahr sein. ich bin so wütend auf mich selber. der ganze kranke scheiß, den hab ich hinter mir.... das wird mir klar, wenn ich mir den film ansehe. so traurig, so wütend, so leer, so verzweifelt, so einsam fühle ich mich schon lange nicht mehr und ich bin so dankbar dafür. klar läuft es manchmal weniger gut und klar bricht manchmal noch was wieder nach oben. aber das ist alles ganz normal..

ich hab keine ahnung, wie ich mein essverhalten in zukunft handhaben werde. ob ichs schaffe öfter zu kochen statt immer nur fertigessen, toast und schokolade zu essen... ob ichs schaffe mich mehr zu bewegen. ob ich wieder etwas abnehme oder ob ich nach dem fasten mehr als je zuvor wiege. 

aber ich weiss, rein psychisch bin ich auf einem verdammt guten weg. das lass ich mir nicht von mir selber und meiner vergangenheit versauen. 

"wer stehen bleibt kann rosten und wer rennt kann sich verlaufen"

beides passiert. und es ist vollkommen ok. 

geduld mit dir selber.

ich bin weg. alles liebe.

 

5.4.11 15:24
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung